Ein großer Tag für Michael Schuster und Ehefrau Paula: In einer kleinen Werkstatt in Dortmund-Mengede gründen sie am 1. Februar 1960 ihre Firma Armaturen M. Schuster. Ein Eckpfeiler ist die langjährige Erfahrung von Michael Schuster als Monteur und – nach der Meisterprüfung – als Montagemeister bei renommierten Firmen der Armaturenbranche. Bei der Inbetriebnahme von Kraftwerken ist er als kompetenter Fachmann bereits hoch geschätzt.

Wer Großes leistet, braucht auch den Platz dafür: Michael Schusters Wahl fällt auf ein Gelände in Waltrop. In Eigenleistung errichtet er mit seinem kleinen Team die erste Halle. Gerade rechtzeitig genug für einen 1964 erteilten Auftrag der Firma Theo Schulte über die Konstruktion und Herstellung von zwei Flachschiebern: Schon machen sich die neuen räumlichen Möglichkeiten bezahlt.

In den folgenden Jahren kommen weitere Hallen hinzu und ein Bürogebäude wird errichtet. Immer größere Bedeutung gewinnt zugleich der mobile Einsatz von Monteuren vor Ort beim Kunden. Michael Schuster erweist sich auch auf diesem Gebiet als Meister: Er rüstet den ersten Werkstattwagen aus, dem ein ganzer Fuhrpark folgt – mit größeren Fahrzeugen und jeweils modernster Ausstattung.

1972 steht die Veba-Kraftwerke Ruhr vor einem unlösbaren Schleifproblem. Als Experte für Schleifverfahren konstruiert Michael Schuster sozusagen über Nacht eine Schleifmaschine, durch die der Kunde den befürchteten hohen Kostenaufwand vermeiden kann. Als bahnbrechend erweist sich 1973 ein Festpreisprogramm für die Instandsetzung von Ventilen, Schiebern und Rückschlagklappen jeder Größe. Es folgt einem System, das Michael Schuster bundesweit bei Kraftwerksunternehmen einführen kann.

1985 feiert der Betrieb sein 25-jähriges Jubiläum. Schon diese Zahlen zeigen, welchen Stellenwert der Waltroper Dienstleister inzwischen hat: Rund 55.000 Armaturen wurden in der Anlage, sowie rund 35.000 im Betrieb fachgerecht überholt – wie alle Aufträge ausschließlich mit eigenem Personal, das rund um die Uhr für die Partner einsatzbereit ist.

Das kleine Familienunternehmen ist zu einem gefragten Dienstleister und Partner der Großindustrie herangewachsen. 1989 wandeln Michael und Paula Schuster die Firma in eine GmbH um, zugleich tritt Sohn Martin in die Betriebsleitung ein.
Eine strategische Investitionsentscheidung wird 1991 mit Erfolg umgesetzt: Unter Leitung von Martin Schuster eröffnet die Armaturen M. Schuster GmbH eine Niederlassung in Schlepzig bei Lübben im Spreewald.

2010
- Familie Schuster feiert mit Geschäftspartnern, Freunden, Wegbegleitern und den verdienten Mitarbeitern aus Waltrop und Schlepzig das 50-jährige Firmenjubiläum. Gute Gründe für Stimmung und Optimismus gibt es reichlich.

2012 verstirbt Michael Schuster im Alter von 89 Jahren und Sohn Martin übernimmt die alleinige Geschäftsführung, sodass das Unternehmen weiterhin familiengeführt wird.

Cookies

tag-iconUmfangreich zertifiziert megaphone-iconAlles aus einer Hand clock-iconTermingerechte Abwicklung
© 2014 Schuster-Armaturen. All rights reserved | powered by creative-inside | werbeagentur